Bilder

Tasi Gyöngyi ist eine wunderbare Fotografin. Sie hat die Fotoprobe von »Was bleibt…« oder die Geschichte eines Rattenfängers in Salzburg besucht und im Bild festgehalten.

Ihre Fotos findet ihr hier in diesem Portfolio.

Einen Ordner zum Download mit allen Fotos gibt es auch, am Ende dieses Posts.

Bitte bei der Verwendung immer Tasi als Rechteinhaberin angeben.

Und noch eine gute Nachricht: es wird eine komplette Videoaufzeichnung geben. Wo und wann diese erscheint lassen wir natürlich hier wissen.

 

 

 

 

Viel bleibt!

DANKE EUCH ALLEN!

 

 

…Wenn am Ende der Rattenfänger die Kinder der Stadt – nur ein Pärchen bleibt zurück und verkündet leise singend und gebärdend die traurige „Moral von der Geschicht’“ – auf eine Reise ins Unbekannte führt, still und langsam, zu einer betörend poetischen Weise, über die enge Treppe des Spielorts ins Nichts entschwindend, dann ist das so gar nicht das Ende einer „Kinderoper“ mit Trubel und Heiterkeit. Sondern großes Musiktheater…

(Gottfried Franz Kasparek, Drehpunkt Kultur)

world premiere

Vergangenes Wochenende erlebte die ARGEkultur eine Welt-Uraufführung: beim Werkstattgespräch mit Musik begeisterten junge Ensemblemitglieder der Bergknappenmusikkapelle Dürrnberg zusammen mit Schüler*innen des Musik RG Salzburg das vollbesetzte Auditorium der Studiobühne mit einem großartigen Auftritt.

Zusammen mit Matthew King spielten sie eine Passacaglia, die er aus Kompositionen der Klasse 3m des Musik RG arrangierte.

Zuvor hatte Matthew die Geschichte hinter seiner Community Oper »Was bleibt…« oder die Geschichte eines Rattenfängers erzählt. Mit viel Humor und britischem Understatement gab er einem gespannten Publikum tiefe Einsichten in den Prozess eines Kompositionsauftrages.

Eine Rahmenveranstaltung des Opernprojektes „Was bleibt…“, in Kooperation mit der ARGEkultur.

Werkstattkonzert

Freitag, 15.06.2018 | 19:00 Uhr
ARGEkultur, Studio

Eintritt frei

Mit: Matthew King, Mitgliedern der Bergknappenmusikkapelle Dürrnberg, 3m des SMR Salzburg/Akademiestrasse

Inside Community-Oper

Ein Werkstattgespräch mit Musik zur Produktion WAS BLEIBT… ODER DIE GESCHICHTE EINES RATTENFÄNGERS

 

Besonders im angelsächsischen Raum sind Community-Opern ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens. Die Kunstinitiatve Briding Arts um die Sängerin Frances Pappas und den Schauspieler Gero Nievelstein hat diese Kunstform vor drei Jahren mit der Oper NOAHS FLUT auch in Salzburg realisiert. Heuer präsentieren sie mit der deutschsprachigen Erstaufführung von WAS BLEIBT … ODER DIE GESCHICHTE EINES RATTENFÄNGERS ihre zweite Großproduktion. Im Werkstattgespräch mit Musik anlässlich der Premiere am 27. Juni im republic lassen sie vor allem den Komponisten Matthew King zu Wort kommen, der über die Hintergründe seines neuesten Werkes und dessen Entstehung erzählt. Aber auch von dem Arbeits-Prozess hier in Salzburg wird zu hören sein.

 

Koveranstaltung mit 

Probenbeginn

 

It’s real!

Am vergangenen Wochenende haben die gemeinsamen Proben für »Was bleibt…« oder die Geschichte eines Rattenfängers begonnen.

Über 120 Menschen aus verschiedenen Schulen, Generationen, Lebenswirklichkeiten und den unterschiedlichsten Erfahrungen mit Musik, Theater, Singen, Darstellen sind zusammengekommen, um Community Oper lebendig werden zu lassen.

Premiere: 27. Juni 2018 und 19 Uhr im Republic –  Tickets gibt es hier.

Für die, die uns noch unterstützen möchten: hier gehts zu unserer Crowdfunding Kampagne.

 

 

 

 

Crowdfunding startet


Unsere Crowdfunding-Kampagne für »Was bleibt…« oder die Geschichte eines Rattenfängers ist gestartet! Wer das Projekt finanziell unterstützen möchte, hat bis zum 24. Juni Zeit zu helfen, die letzte Finanzierungslücke zu schließen. Die Zeit läuft!

Und ganz nebenbei erklären wir auf unterhaltsame Weise, was eine Community-Oper eigentlich ist!

Die erste Gelegenheit ist oft auch die Letzte: also, am besten jetzt gleich hier mit ein paar Klicks die letzte Lücke schließen helfen!

Kleine Geste – große Wirkung | Große Geste – große Wirkung

 

Vielen, vielen Dank!

Kartenverkauf

Der Kartenverkauf hat begonnen!

 

 

 

Ab sofort sind die Karten für die Vorstellungen von »Was bleibt…« oder die Geschichte eines Rattenfängers online auf Oeticket oder an einer der Vorverkaufsstellen erhältlich. Sichern Sie sich jetzt Ihre Plätze! Bei über 180 Beteiligten sind die Karten sehr begehrt!

Normalpreis: 16 – 24 Euro

Ermäßigt: 8 – 12 Euro

 

 

 

 

Klangwelten

Unsere Medienpartnerin ‚Salzburger Nachrichten‘ berichtete über die Workshops in der Josef-Rehrl-Schule mit dem britischen Musiker John Moore, der auch Teil des Orchesters der Community-Oper »Was bleibt…« oder die Geschichte eines Rattenfängers sein wird.

Neben dem Artikel gibt es auch ein Kurzinterview mit John Moore und Gero Nievelstein.

Was bleibt… | Titelbild

Mit dem italienisch-kanadischen Maler, Illustrator und Graphiker Francesco Gallé verbindet uns eine lange künstlerische Zusammenarbeit. Wir sind sehr froh, heute sein Titelbild zu präsentieren, das ab sofort unsere neue Community-Oper »Was bleibt…« (oder die Geschichte eins Rattenfängers) symbolisiert.

Es gibt in seinem Bild  wie immer viel zu entdecken und lässt Raum für eigene Bilder im Kopf.

Dieses Bild wird uns die nächsten Monate begleiten.